Skip to main content

Internationaler Tag des Honigs am 7. Dezember

St.Peter am Wimberg ( Oberösterreich ). Pfarrkirche: Neogotische Kanzel ( 1904 ) von Michael Plakolb - Relief des Kirchenvaters Ambrosius
St.Peter am Wimberg (Oberösterreich). Pfarrkirche: Neogotische Kanzel (1904) von Michael Plakolb – Relief des Kirchenvaters Ambrosius

Am 7. Dezember, dem Gedenktag des heiligen Ambrosius, Schutzpatron der Bienen und Imker, bietet der Tag des Honigs Gelegenheit, das flüssige Gold zu feiern. Bereits seit 1992 begehen feiern die österreichischen Imker und Honigliebhaber diesen Tag – und seit einigen Jahren findet der Honig-Gedenktag auch in Deutschland zunehmend Beachtung. Dieses Jahr findet jährt sich dieser Gedenktag bei uns in Deutschland zum 23. Mal.

Doch weshalb ist der heilige Ambrosius (*339 in Trier, † 397 in Mailand) überhaupt der Schutzpatron der Bienen? Ambrosius von Mailand war römischer Politiker und Bischof. Die Verehrung als Schutzpatron der Imker erklärt sich aus einer Überlieferung, der zufolge sich in dessen Kindheit ein Schwarm Bienen auf seinem Gesicht niedergelassen haben soll. Die Bienen seien in seinen Mund gekrabbelt und hätten das Kind mit Honig genährt. Dies wurde als Gotteszeichen und Hinweis auf eine große Zukunft des Kindes gedeutet. Da bietet es sich doch an, den Gedenktag des heiligen Ambrosius mit dem Internationalen Tag des Honigs zu verbinden und beide zusammen zu feiern und zu würdigen.

Interessante Honig-Fakten aus unserer Heimat

Etwa 63 Prozent aller Verbraucher in Deutschland essen regelmäßig Honig. In Ostdeutschland ist Honig mit 73 Prozent regelmäßiger Konsumenten sogar noch beliebter als im Westen – dort sind es 61 Prozent. Beim Kauf und Konsum von Honig ist es 78 Prozent der Verbraucher wichtig, dass der Honig aus Europa stammt. 73 Prozent geben an, auf deutsche Produkte zu achten – 67 Prozent bevorzugen vor allem Bienenhonig aus ihrer Heimatregion. Dies sind Ergebnisse einer Forsa-Umfrage, die vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Auftrag gegeben wurde.

Weltmeister im Honigverbrauch

Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von etwa einem Kilo Honig liegt Deutschland beim Honigverbrauch weltweit an der Spitze. Insgesamt werden in Deutschland rund 85.000 Tonnen Honig pro Jahr konsumiert. Die bundesweit etwa 750.000 Bienenvölker können bei einer Erntemenge von 20 bis 30 Kilogramm Honig je Bienenvolk den Bedarf der heimischen Verbraucher nur zu etwa einem Fünftel abdecken. Rund 80 Prozent des in Deutschland konsumierten Honigs stammt daher aus Importen aus der Europäischen Union und anderen Staaten.